Barlad

Hallo! Wir sind Luiza und Mrs. Pie aus Barlad und möchten uns kurz vorstellen.

Luiza

Warum retten wir Katzen? In den letzten Jahren- besonders in den schwersten Momenten- entstand diese Frage. Wir vermieden es, darauf zu antworten. Und das, obwohl ich mit Nachbarn umgehen musste, die mich anstarrten als sei ich ein Alien. Sie verstanden nicht, wieso ich nach der Arbeit nicht einfach Fernsehen schaute und stattdessen meinen Katzen hinterherputzte. Also…warum?
Meine erste Katze holte ich mir, weil ich kein anderes Haustier hatte und ich sehr glücklich war, dass wir einander gefunden hatten. Dann fing ich an, Mitleid und Trauer zu empfinden für jede Katze, die ich auf der Straße sah- kaum noch fähig zu stehen auf Grund von Kälte und der Grausamkeit der Menschen. Katzen mit entzündeten Augen oder mitten im Straßenverkehr, von Autos überfahren. Die Menschheit ist zu beschäftigt, um sie dort wegzuholen und so bleiben sie dort stundenlang- für jeden sichtbar.
Es war furchtbar schwer, sich zum ersten Mal von einigen Katzen zu verabschieden, die nach Deutschland in ihr neues Zuhause ausreisten. Als ich aber die Fotos sah von ihnen und ihren Familien verstand ich, dass jeder Mensch auf der Welt einen bestimmten Zweck erfüllt und meiner ist vielleicht der,  Katzen und Menschen dabei zu helfen, einander zu finden.
Irgendwo auf dieser Welt gibt es für uns alle zumindest eine Katze, die auf uns wartet.

Originalversion:
Why do we save cats? In the past few years, in the hardest moments, this question arose. We avoided answering to it. Although I had to deal with neighbors looking at me as if I was an alien and didn’t understood at all why wouldn’t I come home from work to watch TV, but to start cleaning up after my cats. So… why? The first cat I took into my home because I had no other pet and I was very happy that we found each other. Then, mercy appears whenever you see a cat in the corner of the street, barely standing, because of the cold or the cruelty of people, with inflamed eyes or in traffic, run over by a car. The world is too busy to lift them up and they remain in everybody’s sight for hours. It was awfully hard to say goodbye the first time a few cats left for Germany, but the photos with them in their new home made me understand that everyone in this world has a purpose and maybe mine is to help animals and people to find each over. Somewhere in this world we all have at least a cat that waits for us.


Mrs. Pie

Schon seit meiner Kindheit liebe ich Tiere. Als ich in der ersten Klasse war, hatte ich hatte ein schwarzes Kitten (Negrutu)- er lag stets wie ein König in der Mitte des Bettes. Als wir umziehen mussten verlor ich ihn und litt sehr darunter. Aus diesem Grund liebe ich heute zwar jede Art von Katze- ganz besonders aber die ganz schwarzen, die ganz Milch-weißen und nun auch Russian Blue. Meine erste eigene Katze holte ich mir nachdem meine Mutter starb. Sie füllte eine Leere in meiner Seele. Heute- nachdem ich gesehen habe wie viele Katzen auf der Straße ganz verlassen sind- helfe ich ihnen und habe mittlerweile 20 Katzen bei mir Zuhause. Ich habe das große Glück, einen Ehemann an meiner Seite zu haben, der sie ebenso sehr liebt. Ein Mädchen sagte mir einmal, unser Haus sei ein Paradies für Katzen und ich weiß zwar nicht, ob das stimmt, aber ich bin stolz darauf. Unsere Katzen sind wie Kinder. Dank der Hilfe von Sieben Leben kann ich neue Familien für unsere „Kinder“ finden.
Meine erste Katze lebte 18 Jahre und 3 Monate, meine zweite wurde 21 Jahre alt. Ich wünsche mir, dass auch andere diese Freude erleben dürfen!

Originalversion:
Ever since I was a child I have loved animals. I had a black kitten (Negrutu) when I was in the first grade- he was staying in the middle of the bed like a king. As we had to move out of that apartment, I lost him and I also suffered a lot. That is why today I love any kind of cat, but especially the black ones, white like the milk and recently Russian blue. The first cat I had in my home was after my mother died. It filled an emptiness left in my soul. But today, seeing how many cats are abandoned and helping them, I now have 20 cats in my home. I am so lucky to have my husband, who loves them as well. A girl told me that in our house it would be cats’ heaven. I am not sure if it so, but I am proud with this. Our cats are spied and also clean like children. Thank you for your help in finding new owners for “our kids”. My first cat lived 18 years and 3 months, and my second one has 21 years. I wish that others feel this joy as well. Congratulations for the initiative of helping animals.