Kater Noctis berichtet von seiner Adoption :-)

Hallo ihr lieben Katzenfreunde
Heute gibt es einen Erfahrungsbericht von unserem Kater Noctis. Mehr ist dazu nicht zu sagen, lest selbst 🙂 . Vielen Dank an dieser Stelle auch an Katzenpapa Raphael!

„Hallo ich bin Noctis (ehemals Amor).

Ende März war es so weit: Um 4 Uhr morgens konnte ich meine Pfoten, nach langer ermüdender Reise, in einen neuen Zuhause ausstrecken.

Als sich die Box öffnete hatte ich noch große Angst und hab mich unter dem Bett und mal Wäschebox geduckt versteckt.

Meine neuen Herrchen haben mir was leckeres zum Essen hingestellt und eine Toilette gab es auch, aber ich misste meinen ganzen Mut zusammen nehmen da ich die Beiden ja noch gar nicht kannte.

Nach einiger Zeit hörte ich im anderen Zimmer dann einen anderen Kater mauzen und als die Tür sich öffnete starrte der mich die ganze Zeit an und hatte einen gebauschten Schwanz, selbst als ich die gemeinsame Toilette im Haus gefunden hatte, um mein Geschäft zu verrichten, starrte er mich ununterbrochen an, irgendwie war mir das alles noch nicht geheuer, darum habe ich mich hinter der Waschmaschine verkrochen, da starrte mich der Kater, der Purrcy hieß, wohl immer noch an aber ich konnte mich erstmal nach soviel Aufregung beruhigen. 

Nach einigen Tagen traute ich mich aber immer mehr zu, meine Herrchen gaben mir leckereres Essen und wenn ich nahe kam, taten sie mir nichts sondern streichelten mich, ich traue mich sogar, nach einiger Zeit, meinen Bauch zum streicheln zu präsentieren, das ist so ein schönes Gefühl!

Nachdem Purrcy und Ich uns besser kennenlernten schmusten und putzen wir uns zusammen und gegenseitig. Oft  spielen wir auch Räuber und Gendarm durch das ganze Haus, morgens um 5.00 Uhr finden das meine Herrchen aber nicht so toll, macht ja auch nix, dann schlaf ich einfach mit Purrcy zusammen mit auf dem Bett unserer Herrchen und wir wachen alle gemeinsam auf!

Meine Tage verbringe ich damit mich in der Sonne zu legen, den Wasserhahn zu untersuchen, welcher Wasser wie durch Zauberei fließen lässt das ich irgendwie noch nicht einfangen konnte!

Mit Purrcy schmusen und spielen ist auch super! Wenn Purrcy mal keine Lust hat trag ich meine Stoffmaus Hugo durch die Wohnung und werfe ihn mit meinen Pfoten durch die Wohnung umher.

Wenns dann doch zu viel Trubel wird verstecke ich mich in meine Kuschelhöhle oder klettere mal mehr und weniger geschickt auf dem Kratzbaum rum.

Ich bin sehr glücklich hier, und bin so froh das so viele Menschen mir das Leben jetzt ermöglicht haben, ich hoffe das noch viele einsame Katzen und Kater ein Zuhause finden, so wie ich.

Danke an euch da draußen!

Pelzige Grüße

Der Noctis“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.