Kleine Seele Kovu

Hallo ihr Lieben,
dieses ist der kleine Kovu.
Penelope fand ihm am 01.02.2019 auf der Straße in einem sehr schlechten Zustand. Sein ganzes Fell war vom Durchfall verklebt und er war sehr krank.
Es liefen noch 3-4 Geschwister dort rum, welche aber sehr phobisch waren und von Penelope nicht ohne Box eingefangen werden konnten. Die Geschwister sahen auch nicht vollkommen gesund aus, doch nicht so schlimm wie Kovu. Penelope wird sich natürlich auch bemühen die Geschwister noch einzufangen. Es ist das gleiche Gebiet, wo unsere Vidia lebte, welche jetzt zur Pflege nach Deutschland reisen konnte.

Kovu war bereits so schwach, sodass Penelope ihn per Hand zum Tierarzt bringen konnte. Nun ist er 5 Tage beim Tierarzt, bekommt Antibiotika und Mittel gegen den starken Durchfall, welcher jetzt schon nicht mehr wie Wasser ist. Die Mittel scheinen also anzuschlagen.

Bei den Fotos findet ihr 4 Fotos vom Fundtag (01.02.2019) und die anderen Fotos sind gestern entstanden (04.02.2019). Die Videos sind ebenfalls von gestern. Schaut ihn euch an, wie sehr er nach der Liebe zum Menschen schreit und diese genießt, der zerreißt es einem das Herz.

Wenn er gesundheitlich soweit ist, suchen wir dringen ein Zuhause oder eine Pflegestelle für ihn. Wir halten euch natürlich auf Stand 🙂

Vielleicht wollt ihr Penelope auch etwas finanziell unter die Arme greifen, da die Tierarztkosten sich momentan sehr anhäufen.

Paypal: kontakt@sieben-leben.org
IBAN: DE37 2505 0180 1910 8295 95
Verwendungszweck: Kater Kovu


Im Leben einer Tierschützerin

Penelope, unsere Tierschützerin aus Thessaloniki schickte uns wieder Bilder, die mich dazu bewegten diesen Post zu schreiben, denn ich denke, dass es noch einige Menschen gibt, die nicht verstehen warum wir Tierschutz betreiben.

Natürlich sieht man bei Facebook viele schlimme Bilder von Tieren die gequält werden oder denen es schlecht geht, wenn man Tierschutzvereinen oder -organisationen folgt. Irgendwann ist bei jedem dem Hahn voll und man scrollt oder klickt weg, das ist ein ganz normaler Selbstschutz, doch manche Menschen leben inmitten von diesen Bildern.
Sie haben zwei Möglichkeiten:
1. Möglichkeit: Eine Mauer um sich zu bauen und versuchen, dass ganze zu ignorieren.
Oder 2. Möglichkeit: So vielen Tieren wie möglich zu helfen und hoffen das man die Kosten tragen kann.

Wir als Verein versuchen natürlich unsere Tierschützer bei den Kosten zu unterstützen, doch leider gibt es mehr Notfälle als Spenden, weshalb wir so sehr auf euch angewiesen sind. Was vielen von euch vielleicht gar nicht klar ist: Die Tierschützer zahlen all die Kosten von ihrem privaten Geld und werden von unseren Spenden lediglich unterstützt soweit es geht.

Dieses sind die Bilder die Penelope uns gesendet hat und ihre Geschichte dazu.
Die Katze trägt nun den Namen Belita = die Schöne.

Penelope wollte am Mittwoch zur Arbeit gehen, da sah sie Belita humpeln und in einem sehr schlechten Zustand. Belita kam zu Penelope kuschelte sich an die Beine und bat somit um Hilfe. Wie bei jeder kranken Katze, welche Penelope findet, ließ sie alles stehen und liegen und brachte Belita in ein Tierkrankenhaus wo sie gleich untersucht wurde. Es wurde ein Blutbild gemacht, welches zeigte, dass ihr Hämatokritwert bei 11 liegt, welches sehr niedrig ist. Der Kreatininwert ist sehr gut, jedoch sind die Leukozyten und der Harnstoff sehr hoch. Der FelV und FiV Test viel negativ aus.

Nachdem alle Untersuchungen und Tests ausgewertet wurden, lautet die Diagnose, dass sie neben einem sehr schlechten Gesundheitszustand aufgrund des Straßenlebens und aufgrund der Beinverletzung wahrscheinlich auch Bartonellen hat.

(Bartonellose ist eine menschliche Infektionskrankheit, die durch Biss- und Kratzwunden von Katzen übertragen wird. Die Katze ist nur der Wirt dieser Bakterien, die sich durch Flohkot auf die Katze setzten und durch Kratzwunden dann den Menschen infizieren können, die Katze ist meist Symptomlos. Es klingt schlimmer als es ist, denn mit einem Antibiotikum kann der Katze und auch dem Menschen geholfen werden.)

Belita wird nun mit Antibiotika behandeln und bekommt zusätzlich intravenöse Kochsalzlösung verabreicht.
Sie könnte durchaus eine Bluttransfusion benötigen, wenn der Hämatokrit nicht höher wird, weil sie daran sterben würde.

Ohne die Hilfe von Penelope und generell allen Tierschützern, die Tieren auf der Straße helfen, würde Belita bald schon nicht mehr leben.
Das ist der Grund weshalb wir eure Hilfe brauchen, seien es Geld- oder Futterspenden, auch wenn ihr von unserem Verein anderen Menschen erzählt bekommen wir mehr Reichweite und können so mit noch viel mehr Tieren helfen und das Leid durch Kastrationen eindämmen.

Wir alle drücken unseren Daumen und Pfoten und hoffen, dass Belita es ohne Bluttransfusion schafft und bald schon ein schönes Leben in einer eigenen Familie leben darf. Wir halten auch natürlich auf dem neustens Stand, sobald wir neue Infos bekommen!

Wer uns unterstützen möchte, egal ob als Mitglied in unserem Verein, oder als Futter- oder Gelspender ist herzlich willkommen.

Gerne könnt ihr euch unsere Beiträge teilen, damit noch mehr Menschen von der Arbeit im Tierschutz erfahren.

‼️ Update Belita 06.02.19 : SIE IST ÜBER DEN BERG‼️

Belita geht es schon viel besser und sie wirkt schon viel stärker.
Morgen steht eine neue Blutuntersuchung an um den Hämatokritwert zu überprüfen. Weiterhin bekommt Belita zwei verschiedene Antibiosen, eines gegen die Bartonellen und ein zweites gegen die Rhinotracheitis (Katzenschnupfen) und den Allgemeinzustand.

Humpeln tut sie weiterhin und es wird noch ein Röntgen nötig sein, doch es wurde sich zuerst darauf konzentriert den Hämatokritwert zu steigern, da dieser am Anfang bei 11 lag und Belita somit in Lebensgefahr schwebte.

Die Kosten von Belita belaufen sich momentan auf 190,00€ Euro.

Eingerechnet sind dort:
2 Antibiosen
3 allgemeine Blutuntersuchung
1 biochemische Blutuntersuchung (diese wird benötigt um die Blutgruppe festzustellen, da Belita kurz vor einer Bluttransfusion stand)
15 Tage stationär beim Tierarzt ( die ersten Tage mit intravenöser Kochsalzlösung)

Belita hat es jetzt über den Berg geschafft und nun muss man sich noch um ihr Humpeln kümmern, somit wird definitiv ein Röntgenbild fällig sein und die Kosten werden weiterhin steigen, da sie weiter stationär beim Tierarzt bleiben wird.

Aktuelle Fotos findet ihr in den Kommentaren.

Wenn ihr gerne Belita und Penelope bei den Tierarztkosten unterstützen wollt, auch wenn es nur 3 Euro sind, werden sich beide sehr freuen.

Paypal: kontakt@sieben-leben.org
IBAN: DE37 2505 0180 1910 8295 95
Verwendungszweck: Tierarztkosten Belita


Nemo

Hallo ihr Lieben,
heute Nacht hat uns eine schreckliche Nachricht ereilt. Der wunderbare Nemo wurde überfahren. Er hat sich schwer verletzt in einen Garten getragen und ist dort verstorben.

Penelope gab uns Bescheid und wir sind alle unsagbar traurig.

Dieses ist einer der vielen Gründe, warum wir dringend mehr Pflegestellen brauchen. Natürlich kann man nicht jedes Tier retten, aber doch so haben mehr Tiere die Chance auf ein schönes Zuhause bzw. eine vorübergehende sichere Unterkunft.

Wenn ihr also Platz habt, dann schreibt und doch bitte. Der Winter ist hart und die Tiere kämpfen auf den Straßen ums überleben. Hinzu kommen natürlich noch die rücksichtslosen Menschen, welche einfach weiter fahren.

Für unsere Tierschützer die dort direkt vor Ort sind, ist dieses meist schon Alltag, was nicht bedeutet, dass nicht um jedes einzelne Tier getrauert wird.

Komm gut über die Regenbogenbrücke kleiner Nemo.


Update zu Kater Benne

Ihr Lieben… Ein kleines Update zu unserem wunderschönen Benne in Thessaloniki 🙂 für Benne haben wir Patenschaften gesucht, da er durch sein Diabetes besonders Futter und regelmäßig Medikamente braucht und somit seine Kosten höher als bei normalen PS Tieren liegen… Zudem ist er durch seine schwer einstellbare Krankheit und den damit verbunden schwierigen Transport erst mal aus der Vermittlung bei uns genommen… Penelope wollen wir aber trotzdem unterstützen und suchen deswegen weiterhin nach Paten, denn ca. 20-30 Euro fehlen noch, um die monatlichen Kosten zu decken.

Zwei Familien spenden für Benne jeden Monat <3 riesen großes „Danke!“ an euch. Rita und Anne aus Braunschweig sind eine Familie von den zweien und sie haben einst unserer Nelly aus Rumänien ein wunderschönes du Hause geben. Benne unterstützen sie als Paten und haben ihm ein großes Weihnachtspaket gepackt und nach Griechenland gesendet!!

Die Fotos der riesen Katzenparty bei Lisa auf der Pflegestelle wollen wir euch nicht vorenthalten… Für Benne und die anderen Fellnasen gab es Spielzeug ein Kratzbrett und für Benne ein tolles neues Bett. Für Penelope und Lisa Schokolade und eine Weihnachtskarte.

Anne und Rita an euch ein so herzlich großes Danke für eure Unterstützung und diese schöne Überraschung für die Katzen 🙂 <3 ihr seid großartig!!!


Der Winter ist da- Wir brauchen Pflegestellen!

‼️Wir brauchen eure Hilfe‼️

Wir brauchen händeringend Pflegestellen- auf den Fotos sehr ihr warum… Und nein, diese Bilder sind nicht aus Rumänien sondern aus Thessaloniki, bei Penelope. Auch auf Kreta bei Elena sieht es nicht besser aus. Nach dem Dauerregen nun Schnee und Kälte.

Viele Straßen in Thessaloniki sind wegen des vielen Schnees gesperrt, was selbst die Versorgung schwer macht. Zudem versuchen viele Katzen Schutz vor dem Schnee und der Kälte zu finden und kommen nicht mal zum fressen raus.

Im Februar haben wir einen Flugpaten gefunden, sodass wir 3 Tiere von der Straße retten können. Jedoch platzen unsere Pflegestellen hier in Deutschland aus allen Nähten und wir brauchen dringend ein paar nette Menschen, die die Möglichkeit haben eine Pflegestelle zu bieten.

Warum Pflegestelle werden?
-Die Vermittlung der Tiere ist oftmals einfacher, da viele Menschen die Katzen vor der Adoption sehen wollen

-Du rettest ein Tier von der Straße, oder machst Platz für ein neues Tier in der Pflegestelle

Alle Infos zum Thema Pflegestelle und auch den Selbstauskunftsbogen findet ihr hier. Oder ihr schreibt uns einfach eure Fragen 🙂

Bitte teilt diesen Beitrag fleißig, damit wir so viele Menschen wie möglich erreichen können. Wir suchen Deutschlandweit nach Hilfe.


Thema Schutzgebühr

Ein Beitrag von unserem Vereinsmitglied Tessa, welche hier im Namen von uns allen spricht…

„Dieses Thema bringt mich fast täglich zum ausflippen. Nicht das Thema an sich, sondern das Unverständnis vieler Menschen, weshalb ich heute diesen Post schreibe. Jeden Tag erhalten wir Anfragen, meist bei eBay, ob wir am Preis was rütteln können. Wenn ich so eine Anfrage bekomme frage ich mich: Was ist los mit den Menschen? Ist es die Unwissenheit, der Geiz oder einfach nur Dreistigkeit? Oft nehme ich mir die Zeit, um den Leuten zu erklären, dass es sich um Tierschutzkatzen handelt, welche Kosten verursacht haben, die wir versuchen damit zu begleichen. Meist kommt keine Antwort mehr, noch nicht einmal ein Danke. Ich habe mich damit abgefunden, dass Tierschutz nicht einfach ist, doch ärgert es mich jedes Mal, da es Zeit gekostet hat, die man auch anders hätte nutzen können.

Natürlich kann man sich eine Katze für 20-50 Euro von einem Vermehrer holen, doch die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Tier einen Tierarzt gesehen hat liegt bei 0.

Hier mal eine Aufstellung von Penelope, wie die Kosten zustande kommen. Diese variieren von Tierarzt zu Tierarzt und wie ihr sehen werdet, deckt die Schutzgebühr nicht die Kosten einer sonst gesunden! Katze.

30,00€ Kastration
20,00€ Chippen lassen
60,00€ Impfungen (6×10€ pro Impfung)
10,00€ Haustierpass
10,00€ Entwurmen
50-120€ Transportkosten
______________
180-250€ für ein kastriertes Tier

Diese Kosten werden von unseren Tierschützern alleine getragen, die Schutzgebühr erhalten Sie nach der Vermittlung in voller Höhe erstattet.

Wie ihr in unseren vielen Post mit Sicherheit mitbekommen habt, werden viele kranke Katzen gefunden- dieses sind alles extra Kosten, weshalb wir euch immer wieder bitten uns zu unterstützen damit wir den Tierschützern unter die Arme greifen können.

Wir danken euch allen für die Adoptionen und die Spenden und wir möchten zusammen mit euch noch vielen Katzen helfen!!!“


Die ersten Katzen unserer Spendenaktion wurden kastriert!

Hallo ihr Lieben,

es gibt Neuigkeiten zu unserer  Weihnachtsspendenaktion (Kastrationsaktion):

Luiza aus Rumänien hat 5 Katzen kastrieren lassen.
Das Ganze hat 554 Ron umgerechnet 118€ gekostet, welche wir dank eurer Hilfe bezahlen konnten.

Auch Penelope war nicht untätig und hat dank EURER Hilfe 4 Tiere kastrieren lassen können.

Update vom 28.01.2019:

Penelope, unsere liebe Tierschützerin aus Thessaloniki hat am Donnerstag den 24.01.2019 wieder drei Tiere kastrieren lassen.
Darunter war auch Pimpel, ein Kater der in unserer Vermittlung seit seinem 3 Lebensmonat ist und leider immer noch kein Zuhause gefunden hat 😞 Er hat zusammen mit Nemo in einer Katzenkolonie gelebt und ist ein sehr Menschenbezogener Kater. Vielleicht findet sich jetzt jemand der ihm ein Zuhause geben mag?

Die anderen beiden waren wilde Katzen, welche mit einer Lebendfalle von Penelope eingefangen wurde. Eine von Ihnen hatte einen kaputten Schwanz, welcher bei der Kastration amputiert werden musste. Zudem war sie auch noch tragend, sodass die Föten auch entfernt wurden.

Alle drei wurden, nachdem sie wieder fit genug waren zurück zu ihrer Kolonie gebracht. Durch diese Kastration wurde sehr viel neues Leid auf den Straßen verhindert und wir freuen uns über jede Spende, damit wir dieses Leid weiterhin verhindern können und die Vermehrung eindämmen können.

Update vom 06.02.19:

Penelope war sogar noch fleißiger und hat am 04.01.2019 noch 3 weitere Katzen kastrieren lassen 🙂
Gestern Abend hat sie die Hübschen wieder in ihrer gewohnten Umgebung freigelassen.

Am 31.01.2019 hat Penelope einen wunderschönen schwarzen Kater und eine wunderschöne tricolor Katze per Lebendfalle eingefangen und zum kastrieren gebracht. Beide haben die Kastration gut überstanden und sind nun wieder in ihrer gewohnten Umgebung

🐱Ihr sehr wie sehr ihr uns helft mit euren Spenden für die Kastrationen. Ohne euch könnten wir nicht so viele Tiere kastrieren lassen, um die Vermehrung zu stoppen.
Ihr seid einfach großartig.🐱

Unserer Spendenaufruf für die Kastrationen läuft dauerhaft und gilt für all unsere Tierschützer, ganz egal ob Griechenland oder Rumänien.

Denn unser größtes Ziel ist es die Vermehrung auf den Straßen zu stoppen um das Leid zu verhindern und mit eurer Hilfe kommen wir dem jeden Tag ein Stückchen näher 🙂

Wir danken jedem Spender vom Herzen sehr, ihr seid spitze!!!


Futter statt Böller!!!

Zu Silvester werden jedes Jahr Millionen von Euro allein in Deutschland für Böller und Raketen ausgegeben. Nur ein Bruchteil dieser Summe könnte tausende Hunde und Katzen monatelang satt machen. Außerdem macht Silvester Tieren Angst und produziert Unmengen von Müll. Macht mit und spendet Futter, statt Böller zu kaufen!

 


Eure Futterspenden für Kreta!

😻Dieses tolle Paket mit Futterspenden ging nun an unsere Tierschützerin Elena aus Kreta. Sie kümmert sich sehr oft um die verletzten Tiere vor Ort und füttert jeden Tag vielen Strassentiere in ihrer Umgebung damit sie nicht hungern müssen. Wenn ihr auch unsere Tierschützer aus Griechenland mit Futterspenden unterstützen möchtet dann könnt ihr das hier mit dem Betreff „Futterspenden Griechenland“ tun:⬇️

IBAN: DE37 2505 0180 1910 8295 95
ALTERNATIV AUCH GERN ÜBER
PAYPAL: KONTAKT@SIEBEN-LEBEN.ORG

Wir bestellen das Futter dann direkt über unseren griechischen Account, sodass wir kein Geld für den Versand aus Deutschland ausgeben müssen.


21 Gramm

Heute hat uns eine Seele verlassen. Eine Seele so jung und rein, hat sich davongeschlichen. Raus aus dem kranken Körper, rein in die schmerzlose Ewigkeit.
Der Tierschutz konfrontiert mich immer wieder mit dem Tod. Grausame Bilder gibt es täglich, schwer misshandelte und verwundete Seelen. Man versucht zu helfen. Doch bleibt es mir trotzdem ein wenig fern. Es gibt eine Distanz. Das Gehirn baut diese Mauer automatisch auf, sonst wäre es kaum auszuhalten.
Hörte iman von einem weiteren Verlust, so ist es traurig. Doch irgendwie ist man ja auch mit seinem eigenen Leben beschäftigt. Die Nachricht kommt, verweilt ein wenig und verschwindet.
Ich kenne es. Ich lebe es.
Und nun sitze ich da. Hatte bereits einen schmerzhaften Verlust vor zwei Jahren, mein Kater ging damals. Meine Welt blieb stehen. Fast ein Jahr lang kämpfte ich gegen diesen Schmerz an.
Diesmal ein Ereignis aus dem Nichts. Dieses kleine Wesen, von dem ich zuvor nichts wusste, kam bei mir an. Hatte Angst, versteckte sich. Kratze und biss mich öfter als je ein anderes Pflegetierchen und trotzdem liebte ich ihn wie alle meine Pflegekinder.
Es dauerte bis er sich sichtbar machte. Er kam anfangs von hinten, dann immer näher und irgendwann lag er da, in meinem Schoß. Ich liebte ihn. Er war mir so nah, so vertraut.
Er wurde krank, wurde gelb, magerte ab, fraß nicht, mögliche Diagnose FIP. Ich glaubte es nicht.
Wir zwei kämpften zusammen. Ich fütterte ihn mit einer Spritze, gab ihm Medizin und Liebe. Er dankte mir mit völliger Hingabe und einem schnurrenden Motor. Er wich mir nicht von der Seite.
Er starb. Heute. In meinen Armen. Er ging. Einfach so.
Ich war ganz ruhig, begleitet ihn. Sagte ihm, dass ich da bin. Er fühlte sich nicht allein und schlief ein. Im Alltag gefangen musste ich weiterfunktionieren, doch da war dieses Gefühl, das mich übermahnte. Und es kamen dieselben Schmerzen hoch wie vor zwei Jahren mit meinem Kater, den ich jahrelang bei mir hatte. Wie konnte dieses kleine Lebewesen, das ich nur so kurz kannte solch einen enormen Schmerz in mir auslösen? Ich kannte ihn ja kaum. Doch es geht.
Er war und ist meiner. Er hat diese Liebe und diese Trauer verdient.
21 Gramm soll die Seele wiegen. 21 Gramm weniger für ihn. 21 Gramm mehr Liebe für mich.
Um ein Lebewesen zu lieben, braucht es nicht viel. Man tut es einfach. Man muss es einfach tun. Diese kleinen Geschöpfe sind auf dieser Welt, weil wir es verbockt haben. Wir haben die Verantwortung all die wunderbaren Wesen in dieser Welt zu begleiten, egal wohin uns der Weg führt. Heute konnte mir der kleine Marco nochmals zeigen wie einfühlsam diese kleinen Wesen sind. Er hat die Nacht gewartet. Gewartet bis ich morgens zu ihm kam. Gewartet bis ich ihn liebevoll in einer Decke eingewickelt in meinen Schoß legte. Gewartet um nicht alleine zu sterben.
Voller Vertrauen. Die Augen geschlossen. Jetzt war es warm. Jetzt war es richtig. Es war ruhig und fast so als wäre es ok, hörte sein Herz auf zu schlagen.
Das ist einer dieser Momente in dem man realisiert wie wichtig es ist im Einklang mit diesen wunderbaren Geschöpfen zu leben. Wie wichtig es ist da zu sein, nicht wegzuschauen und wenn es nicht mehr anders geht, einfach nur in voller Stille zu begleiten.
Es ist unendlich traurig, dass Marco in solch einem jungen Alter gehen musste. Doch er tat es nicht alleine. Er war wohl umsorgt und konnte seinen inneren Frieden finden. Diesen werde auch ich mit diesem Tod schließen können.
Die kleinen Seelen da draußen sind allerdings auf sich selbst gestellt. Kommt ihr Tag, so liegen sie alleine zusammengekauert und warten bis es vorbei ist. Ungeliebt. Ausgesetzt. Gequält. Hungrig. Durstig. Durchnässt. In der Kälte und Hitze. Mit ihren Schmerzen allein. Keiner da, der die Hand darauflegt und diesen letzten Weg irgendwie erträglich macht.
21 Gramm hat die Seele, heißt es. Die prägnantesten 21 Gramm die es gibt. Jeder sollte diese zusätzlichen 21 Gramm noch tragen können. 21 Gramm für uns, ein geborgenes Leben für diese wunderbaren Geschöpfe.

Anna


Darum ist es so wichtig, Pflegestellen anzubieten!!!!!

Liebe Freunde,

immer wieder suchen wir dringend Pflegestellen hier in Deutschland für unsere griechischen und rumänischen Lieblinge… hier erfahrt ihr näheres dazu.
An dieser Stelle möchten wir euch anhand eines Videos veranschaulichen, warum es so unglaublich wichtig ist, Pflegestellen anzubieten…

So sieht es bei Laura (eine unserer Tierschützerinnen in Rumänien) in ihrer Tierklinik in Bukarest aus! Sie sind übervoll, die Tiere haben kaum Chancen sich zu bewegen und das Futter reicht nie aus.

DARUM IST ES SO WICHTIG PFLEGESTELLEN ANZUBIETEN!!!

Daher meldet euch gerne und helft diesen kleinen Wesen einen Start ins neue Leben zu finden. <3 [video width="320" height="576" mp4="https://sieben-leben.org/wp-content/uploads/2018/11/VID-20181107-WA0047.mp4"][/video]


Unser Sommerfest 2018!

Am 24.06.2018 fand unser erstes Sommerfest statt. Leider wollte das Wetter so gar nicht wie wir und wir haben gebangt, ob überhaupt jemand kommen möchte. Wir haben schließlich viel Zeit mit der Planung und Vorbereitung verbracht, um unser Fest so schön wie möglich zu machen. Es wurden Sachen für den Flohmarkt rausgesucht, hergestellt, gebacken und genäht. Leider sind uns dann noch drei Kuchenbäcker abgesprungen, welche wir dann auch noch auffangen mussten und doch war alles in allem ein gelungener Tag geworden. Um 14 Uhr standen auch schon die ersten Gäste vor dem Tor von Annas Garten und wir freuten uns sehr, denn Elena unsere Tierschützerin aus Kreta kam extra eingeflogen, um die Adoptanten kennen zu lernen. Wir haben ihr vorher leider sagen müssen, dass genau an diesem Wochenende der typisch deutsche Sommer eingesetzt hat und sie sich bitte dicke Anziehsachen einpacken muss. Im Gepäck hatte sie noch zusätzlich fünf Katzen, wovon drei schon ein Zuhause gefunden hatten und am Flughafen empfangen wurden. Die vierte Katze, Mia, wurde von Sven und Claudia, einem Paar welches schon eine Katze von Elena im letzten Winter adoptiert hat, zur Pflege aufgenommen. Die fünfte Katze- Maggie– wartet in Hannover bei Serpil und Benny auf ihr Glück. Am Tage unseres Sommerfestes flog auch noch Lilly, eine kleine gehandicapte Katze aus Thessaloniki ein, welche auch mit Sven und Claudia nach Haseldorf reisen durfte. Mia und Lilly sind nun weiterhin auf der Suche nach ihrem endgültigen Zuhause.

Zu unserem Sommerfest kamen ca. 30 Leute, welches uns sehr gefreut hat. Wir vermuten, dass bei schönerem Wetter noch mehr gekommen wären, aber vielleicht im nächsten Jahr :-).

Es gab Kaffee, Tee und Kuchen zu kleinen Preisen. Auch der Flohmarkt war üppig bestückt und es wurde von den Besuchern ordentlich eingekauft. Man konnte sich mit den Adoptanten austauschen und viele Geschichten von unseren ehemaligen Schützlingen hören. Wir sind sehr stolz darauf, dass unser erstes Sommerfest, nach noch nicht mal ein Jahr Vereinsbestehen, so schön und geglückt war und hoffen, dass wir so ein Fest im nächsten Jahr bei besseren Wetter und noch mehr Besuchern wieder stattfinden lassen können J

Eingenommen haben wir 326,31€, welches natürlich zu 100% an unsere Schützlinge geht. Momentan haben wir uns noch nicht festgelegt für welchen Zweck es genau eingesetzt wird, da wir einige Baustellen in Sache Notfall haben. Wie zum Beispiel unsere Kastrationsaktion welche dauerhaft läuft, da man sagen kann, dass es ein Fass ohne Boden ist. Diese findet ihr auf unserer Homepage www.sieben-leben.org unter dem Reiter „Deine Hilfe“ à „aktuelle Spendenaktionen“

Da die Notfälle auch kein Ende nehmen, werden wir nicht lange was von diesem Geld haben und sind weiterhin auf eure Hilfe angewiesen.

Da die Nachfrage der selbstgemachten Baldrianmäuse, -herzen und –kissen sehr groß war, bieten wir diese auch in unserer Facebook „Sieben Leben Verkaufsgruppe“ an. Auch die Rapskernkissen könnt ihr weiterhin kaufen. Die Leckerchen können auf Anfrage auch bestellt werden. Schreibt uns einfach eine Mail an kontakt@sieben-leben.org.

Einige Eindrücke unseres Sommerfestes

Dringend Pflegestellen gesucht! (Update 25.06.: Pflegestellen gefunden- Zuhause gesucht!)

Hallo ihr Lieben,
diese fünf süßen Mäuse können am 23.06.2018 nach Hannover reisen, doch sie haben momentan weder ein Zuhause noch eine Pflegestelle Oreo, Mia, Maggie, Ben und Jerry Wenn ihr gerne eine Pflegestelle für die Kleinen werden wollt oder ihr jemanden kennt, so schreibt uns doch bitte an. Noch schöner wäre es natürlich wenn sie direkt ein Zuhause finden würden!

UPDATE VOM 25.06.18: Alle Kätzchen haben ihre Pflegestelle gefunden, Oreo ist sogar bereits in sein neues Zuhause gereist! Nun suchen die kleinen Fellnasen ein für-immer-Zuhause 🙂

Diese süßen Kätzchen suchen eine Pflegestelle

‼️ Kater entlaufen in Hannover/Kleefeld ‼️

!!! UPDATE JANUAR 2019 !!!! : Hans hat sein Zuhause gefunden und ist in seiner neuen Familie sichtlich glücklich <3

 

 

 


!!!! UPDATE OKTOBER 2018 !!!! : Hans wurde gefunden und ist nun in Pflege zur Vermittlung 🙂


Am 05.06.2018 ist uns leider ein Kater aus der Pflegestelle entwischt. Er wird sich noch nicht an die neue Umgebung gewöhnt haben, da er erst seit Samstag aus Rumänien hierher gezogen ist.
Hans ist ca. 10 Monate alt und kastriert. Er ist klein und stämmig. An der linken Vorderpfote ist deutlich sichtbar, dass ihm Fell fehlt. Er kratzt und beißt nicht, sondern möchte am liebsten Spielen und Kuscheln. Bitte bei Sichtung nicht versuchen ihn einzufangen, sondern uns oder Tasso kontaktieren und ggf. Futterstelle anlegen.
Eine Futterstelle wurde vor der Pflegestelle angelegt, er wurde bei Tasso schon als vermisst gemeldet und auch das Tierheim Hannover hat eine Mail erhalten. Flyer wurden bereits ausgehangen.
Bitte haltet dir Augen auf und meldet euch, wenn ihr ihn sichten solltet.

WARUM AUF GAR KEINEN FALL EINFANGEN: Weil ihr ihn somit verschreckt und er das Vertrauen zum Menschen verliert! Somit macht man es uns unmöglich ihn jemals wieder zu fangen.

WEITERHIN SUCHEN WIR SEHR SEHR DRINGEND FREIWILLIGE HELFER UM IN DER UMGEBUNG FLYER ZU VERTEILEN; FUTTERSTELLEN ANZULEGEN UND PFLEGEN UND/ODER BEI DÄMMERUNG NACH IHM ZU SUCHEN.
AUCH MUSS TÄGLICH BEI DER POLIZEI UND ÖRTLICHEN BAUHOF ANGERUFEN WERDEN UM NACHZUFRAGEN OB EIN ÜBERFAHRENES TIER ENTSORGT WURDE, DA MAN BEI KATZEN NICHT KONTAKTIERT BZW. DER CHIP NICHT AUSGELESEN WIRD.


Endlich- Unser Sorgenkind hat ihr Zuhause gefunden!

Ihr Lieben, wunderbare Nachrichten!

Erinnert ihr euch noch an Schneewittchen? Die arme Maus musste bereits 2 Mal ihr zuhause wechseln, dann kam sie in eine Pflegestelle und sollte endlich in ihr für-immer-Zuhause vermittelt werden.
Die phantastische Pflegestelle von Schneewittchen hat uns mitgeteilt, dass sie sich dort sehr wohl fühlt und daher auch für immer bleiben darf!

Wir danken Svenja und ihrem Mann für die tolle Hilfe und das Finale Zuhause für unser kleines Sorgenkind 🐾❤️

Schneewittchen in ihrem neuen Zuhause

Eure Spenden sind auf dem Weg nach Rumänien!

Hallo ihr Lieben,
es war wieder so weit: Der rumänische Transporter war wieder da und ihr habt es ermöglicht das wir wieder so viele Spenden übergeben konnten. Unten seht ihr im einzelnen die aufgelistet die Spenden.
Es waren insgesamt 20,64kg Nassfutter, 44 Liter Streu und 9kg Trockenfutter.
Zusätzlich haben unsere heutigen Adoptanten auch noch Spenden mitgebracht die nicht mit in der Aufstellung erörtert sind.

Ohne euch wäre das alles nicht möglich gewesen!

2 Katzenkörbe
4 x 100g Winston Schlemmer Menü mit Lachs
5 x 100g Winston Schlemmer Menü mit Kaninchen
1 x 2kg Hills Food Sensitives
1 x 3kg Vet Concept Cat Intestinal
8 x Vet Concept Knusperherzen Leckerlies
1 x 85g Gourmet Gold mit Huhn und Leber
1 x 100g animonda Integra Protect Pute pur
2 x 200g Medica Schonkost
2 x 50g Dental Enzyme Chips Leckerlies
1 x 100g Immun Fitness Tabs Tabletten
1 x 100g Winston Bio Huhn mit Erbsen
24 x 400g Carny Mix Paket
2 x 10l Biokat’s Diamond Care Katzenstreu
6 x 85g Multifit Hearty Hühnerherzen und Granatapfel
6 x 85g Multifit Hearty Rinderherzen und Cranberry
6 x 85g Multifit Junior Ragout Lachs
1 x 100g Winston Lamm und Truthahn
1 x 100g Winston mit Rind und Hähnchen
1 x 100g Winstons mit Wild und Ente
4 x 100g Winston mit Geflügel und Leber
6 x 100g Multifit Junior Ragout Huhn
4 x 100g Winston Schlemmer Menü Wellness Edelfisch
3 x 100g Winston Schlemmer Menü Wildpastete
1 x Katzengeschirr Größe XS
1 x Katzengeschirr Größe S
1 x 40g Gim Cat Käse Rollis Leckerlies
1 x135ml Miamor Trinkfein Vitaldrink
1 x 200g Leonardo Reich an Leber
2 x 400g Carny Rind und Huhn
1 x 400g Carny Rind, Pute und Shrimp
3 x 85g Royal Canin Sterilised
4 x 85g Premiere Reich an Geflügel
2 x 85g Premiere Reich an Lachs
8 x 85g Premiere Reich an Rind
4 x 85g Premiere Reich an Ente
4 x 85g Premiere Reich an Truthahn
1 x Ballschiene Katzenspielzeug
4 x 400g Coshida Paté Geflügelcocktail
4 x 400g Coshida Stückchen Rind und Leber
2 x 1kg Coshida Geflügel
1 x 1kg Coshida Rind
1 x 1kg Coshida Truthahn
4 x 6l Coshida Katzenstreu